Schlagwörter

, , , , , ,

Das alles hier erzähle ich gleich im EduRadio. (Kam bisschen anders, weils dann fast nur um einen Sponsor ging.)
Das EduCamp ist ein Selbstläufer. Interessant war beim EduCamp Berlin #ecb13 plus #LernLabBerlin die Kombination: zum einen das häufig eher theoretische Reden übers mobile Lernen im Camp. Zum andern der Praxistag #lernlabberlin in einer Schule mit echten digital natives, SchülerInnen nämlich. Diese Kombination hat in Berlin an diesem Wochenende einen echten Mehrwert gebracht. Für die Lerner der Schule genau wie für die anreisenden bzw. schon anwesenden LehrerInnen, egal ob sie nun auf 1.0 oder 2.0 programmiert sind. Für die SchülerInnen sowieso.

    Willkommen in der Realität, EduCamp

Mehrwert brachte das #ecb13 aber auch im Bezug auf das Sponsoring. Es ist leichter, für einen best practice-Tag mit ganz realen Erfahrungen ein Sponsoring zu bekommen als für eine Un-Konferenz, die nur mal so disputiert. Vor allem: substanzielles Fundraising. Das EduCamp in Berlin hat die bisherigen EduCamps um das Doppelte und Dreifache an Budget überboten, musste es auch, denn es ging darum, den LehrerInnen2.0, die aus ganz Deutschland angereist waren, den Pionieren im Neuland ;-), Anerkennung zu geben. Ruhm und Ehre bekommen sie ja schon – aber wie sieht es mit den Fahrtkosten, der Übernachtung und einem Anerkennungshonorar aus?
Das können wir dieses Jahr machen, das heißt, das #LernLab ist ein toller Erfahrungsraum für mobiles, digitales, digital gestütztes, individuelles und zugleich kollaboratives Lernen – und es finanziert einigen LehrerInnen, die vielleicht sonst nicht gekommen wären, die Teilnahme an #LernLab und EduCamp.
Das haben möglich gemacht die Sponsoren meinunterricht.de (ganz besonders meinunterricht mit einer Anschubfinanzierung), Innocence in Danger, Telekom-Stiftung, die Senatsverwaltung für Schule Berlin, Eringo, Teach First und letsfeedback.com.
Diese Sponsoren haben zugleich auch das EduCamp mit finanziert. Mehr als die Hälfte des Budgets des #ecb13 stammt aus einer Querfinanzierung des #LernLab. Das war vorher mit den Sponsoren abgesprochen. Mit anderen Worten: Ohne LernLab hätte es diesmal kein Educamp gegeben. Einerseits. Und: Ohne EduCamp kein #lernlabberlin. Weil man andererseits nur im Umfeld des innovativen Educamp den Praxistest LernLab hinbekommt.

Advertisements